Olympia-Qualifikation

Der Modus für Rio de Janeiro 2016

smart Major Hamburg ist das letzte Wertungsturnier für die Olympia-Rangliste!

Das Beach-Volleyballturnier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wird mit jeweils 24 Frauen- und Männerteams ausgetragen. Vor den Olympischen Spielen 2012 veränderte der Volleyball-Weltverband FIVB den Qualifikationsmodus und führte neben dem Kriterium der Weltrangliste (bzw. Olympia-Rangliste) noch die Qualifikation über den sogenannten „Beach Volleyball Continental Cup“ ein. Diese beiden Wege haben auch für die Qualifikation für Rio de Janeiro 2016 Gültigkeit, eine Änderung gibt es dennoch: erstmals sichert der Weltmeister (2015 in den Niederlanden gingen die Titel an Brasilien (m/w)) seinem Land einen Startplatz für die Olympischen Spiele. Wie schon für London 2012 werden die Startplätze bei den Olympischen Spielen nicht direkt an die qualifizierten Teams vergeben, sondern dem nationalen Verband zugeordnet.

Die jeweils 24 Frauen- und Männer-Teams, die in Rio 2016 um Gold, Silber und Bronze baggern,
qualifizieren sich wie folgt:

  • 1 Weltmeister
  • 15 Olympia-Rangliste
  • 1 Ausrichter
  • 5 Continental Cup
  • 2 World Cup

Anm.: Da Brasilien bei den Frauen und bei den Männern die Weltmeistertitel gewonnen hat und aufgrund der Ranglistenpositionen der weiteren brasilianischen Teams die Ausrichterplätze nicht in Anspruch nehmen muss, qualifizieren sich aktuell die jeweils besten 17 Teams der Olympia-Rangliste für die Spiele in Rio de Janeiro.

Der Modus im Detail:

Die Qualifikationsmöglichkeiten für Rio de Janeiro 2016 im Überblick:

  • 1 Platz für den Weltmeister bei der WM 2015 in den Niederlanden
  • 15 Startplätze über die Olympia-Rangliste (modifizierte Weltrangliste im Zeitraum 1.1.2015 bis 12.6.2016, die besten zwölf gemeinsamen Turnierergebnisse dieses Zeitraums fließen ein, Wettbewerbe sind: WM, Grand Slam, Major Series, Open und eine kontinentale Meisterschaft, z.B. EM 2015 oder EM 2016)
  • 1 Platz für die ausrichtende Nation Brasilien
  • 5 Plätze bei den Beach Volleyball Continental 2016*: Die deutschen Teams stiegen erst in der dritten Qualifikationsrunde (im Mai 2015) auf Europa-Ebene ein und qualifizierten sich für das „Continental Cup Final“ vom 20.-26. Juni 2016. Der Sieger des Turniers erhält einen Startplatz für Rio, die Zweit- und Drittplatzierten nehmen am „FIVB Continental Cup Olympic Qualification“ teil.
  • 2 Plätze beim FIVB Continental Cup Olympic Qualification 2016 (4.-10. Juli)*
    = 24 Startplätze bei den Olympischen Spielen Rio de Janeiro 2016

*Haben Nationen schon das Maximum an zwei Olympia-Startplätzen (pro Geschlecht) sicher, nehmen sie nicht mehr an dem Turnier teil.

 

smart Major Hamburg

7.-12. Juni 2016
Rothenbaum Hamburg